Wie viel verdient ein Chirurg? Die Vergütung als Chirurg und sein Gehalt hängen von verschiedenen Faktoren ab. Vorab ist immer erst zu fragen, ob der Arzt als Angestellter in einer Klinik, in einer Arztpraxis oder ist er sogar selbstständig in eigener Praxis tätig? Was glaubst du, wie hoch der Verdienst ist? 

Direkt im Anschluss muss beachtet werden, ob er noch Assistenzarzt ist oder hat schon seinen Facharzttitel errungen, was nicht nur seiner Gehaltseinstufung zugutekommt, sondern ihn befähigt, sich mit einer eigenen Arztpraxis niederzulassen. Ebenso spielt das Aufgabenspektrum in jeder Hinsicht eine Rolle und beeinflusst die Frage: Wie viel verdient ein Chirurg.

Chirurg Gehalt, wie viel verdient ein chirurg im monat

Verdienst als Niedergelassener Arzt

Gehen wir zunächst auf die Frage ein: Wie viel verdient ein Chirurg als niedergelassener Arzt? Diese Frage ist am schwierigsten zu beantworten, da sie von unzähligen Faktoren abhängt. Als niedergelassener Arzt verfügt der Facharzt für Chirurgie schon über mindestens fünf Jahre Berufserfahrung. Für die Gehaltseinschätzung ist hier wichtig, wie viele Patienten im Monat seine Praxis aufsuchen. Dabei muss vor allem zwischen gesetzlich und privat versicherten Patienten unterschieden werden.

Für den Arzt sind Privatpatienten rentabler, da bei ihnen deutlich mehr und zu 100 Prozent dem Leistungsaufwand entsprechend abgerechnet werden darf. Im Durchschnitt kann man sagen, dass niedergelassene Chirurgen im Monat rund 40.000 EUR umsetzen und nach Abzug aller Kosten ca. 20.000 EUR als Reinbetrag verdienen. Als weiterer wichtiger Faktor ist die Fachrichtung des Chirurgen zu nennen.

Allgemeinchirurgie

Am häufigsten sind Praxen im Bereich der Allgemeinchirurgie. Das Gehalt eines Chirurgen, der in einer Praxis angestellt ist, hängt vom Praxisumsatz ab und wie viel der Arbeitgeber nach der Gehaltsverhandlung bereit ist, zu bezahlen. Bei angestellten Assistenzärzten, die sich also noch in der Weiterbildung zum Facharzt befinden, kann ein Teil des Gehaltes von der kassenärztlichen Vereinigung gezahlt werden.

Chirurg Gehalt, wie viel verdient ein Chirurg im Monat

Wie viel verdient ein Chirurg, der in einer Klinik angestellt ist? Dies richtet sich strikt nach Tarifverträgen. Dabei erfolgt eine Unterscheidung zwischen Unikliniken, kommunalen und privaten Krankenhäuser. Es besteht aber noch eine Möglichkeit, außertarifliche Vereinbarungen zu treffen. Des Weiteren kann ein Arzt sein Gehalt durch eine Nebentätigkeit aufbessern.

In Deutschland gibt den TV-Ärzte TdL, also der Tarifvertrag für Ärzte in Unikliniken, den TV-Ärzte VKA, der für Ärzte in kommunalen Krankenhäusern gilt, sowie jeweils ein Tarifvertrag der privaten Kliniken wie Helios, Asklepios, KMG, Rhön und Sana. Gemeinsam haben alle Tarifverträge, dass sie in vier Entgeltgruppen unterteilt werden.

Dies hängt vor allem der Karrierehierarchie ab. Der Einstieg erfolgt als Assistenzarzt, geht dann weiter nach der fünfjährigen Weiterbildung mit dem Facharzt und schließlich der krankenhausinternen Beförderung zum Oberarzt und zum leitenden Oberarzt. Der Chefarzt und sein Gehalt werden wiederum außertariflich verhandelt. Diese vier Entgeltgruppen sind auch noch einmal in bis zu sechs Entgeltstufen unterteilt, die sich nach der Berufserfahrung richten.

Wo Chirurgen händeringend gesucht werden oder ein besonderes Aufgabenspektrum wahrnehmen, kann eine übertarifliche Vergütung erfolgen. Dazu kommen besondere Vergütungen für Arbeiten an Wochenenden, Feiertagen, Nachtzuschläge sowie Überstunden. Die reguläre Wochenarbeitszeit liegt bei 42 Stunden, wovon aber gerne im Alltag abgewichen wird. All dies beeinflusst die Frage: Wie viel verdient ein Chirurg?

Die Gehälter in den jeweiligen Entgeltgruppen und -stufen schwanken entsprechend den unterschiedlichen Tarifverträgen und werden als Bruttogehalt pro Monat dargestellt. Die Unterteilung in den Entgeltstufen erfolgt grundsätzlich nach den Berufsjahren in der jeweiligen Entgeltgruppe. Als Assistenzarzt geht es noch vom 1. bis 6. Berufsjahr. In den höherliegenden Gruppen erfolgen schon Jahressprünge; vom 1. zum 4., 7., 9., 11. Und 13. Berufsjahr.

In den beiden Gruppen als Oberarzt gibt es überwiegend nicht so eine weitreichende Unterteilung in den Stufen und die Einteilung nach den Berufsjahren unterscheidet sich noch einmal deutlich zwischen den Tarifverträgen.

Wie viel verdient ein Chirurg konkret, Brutto Gehalt Arzt im Krankenhaus

Chirurg Gehalt – Wie viel verdient ein Chirurg konkret?

Konkret liegt der Einstieg als Assistenzarzt bei einem Gehalt von rund 4.700 bis 4.800 EUR brutto im Monat. In Stufe 6 liegt es bei rund 6.100 EUR.

Als Facharzt fängt man mit 6.200 EUR an und endet in Stufe 6 mit 8.000 EUR.

Als Oberarzt kriegt man 8.000 EUR. In der Endstufe gibt es zahlreiche Unterschiede zwischen den Tarifverträgen. Hier kann es bis zu 9.000 EUR gehen. Das Gleiche gilt für den leitenden Oberarzt; hier kann es mit 8.100 EUR anfangen und endet mit 10.000 EUR oder einer außertariflichen Vergütung.

Die Frage „Wie viel verdient ein Chirurg im Monat“ hängt also von vielen Faktoren ab.

Weitere Verdienstangaben: 

Vielleicht gefällt dir auch

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.